News

Nachlese: So war der Gutes Leben für Alle-Kongress!

Gutes Leben für Alle

Unter dem Motto „Gutes Leben für alle braucht eine andere Globalisierung“ fand vom 9. bis 11. Februar 2017 der zweite Gutes Leben für Alle Kongress statt. Die Größe des ersten Kongresses 2015 wurde noch einmal übertroffen: Bei 1100 Registrierungen musste die Anmeldung aufgrund der Kapazitätsgrenzen geschlossen werden.

VCÖ präsentiert neue Publikation: „Energie für erdölfreie Mobilität“

VCÖ-Publikation

Das heutige Mobilitätssystem ist stark von fossilen Energieträgern abhängig. Um die Ziele des UN-Klimaabkommens von Paris aus dem Jahr 2015 zu erreichen und den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, muss der Verkehr bis zum Jahr 2050 erdölfrei werden. Dazu braucht es ein Umdenken und eine tiefgreifende Neuausrichtung des derzeitigen Verkehr- und Energiesystems. Lesen Sie mehr zum Thema in der VCÖ-Publikation „Energie für erdölfreie Mobilität“.

klimaaktiv Maker-Challenge 2017

makerchallenge

Sie sind der Meinung, dass wir zu viel Ressourcen und Energie verschwenden? Sie haben Spaß am Basteln und Selbermachen und wollen etwas verändern? Dann machen Sie mit bei der klimaaktiv Maker-Challenge, dem Wettbewerb in der Bastler-Szene Österreichs.

Event-Tipp: Frauen in Bergregionen

Frauen reagieren sensibler auf Veränderungen in ihrer Umwelt und ergreifen sehr oft die Initiative um die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Gerade für die Bergregionen ist diese nachhaltige Entwicklung besonders wichtig. Die Konferenz „Frauen in Bergregionen“ stellt die einzigartige Rolle von Frauen in den Mittelpunkt und beleuchtet ihren unverzichtbaren Beitrag zum Schutz, der Erhaltung und der Weiterentwicklung von Bergregionen. Die Konferenz bietet Informationen über Initiativen aus aller Welt, Erfahrungsaustausch über best practise, Denkimpulse und ist eine optimale Plattform zur Vernetzung.

Heimat.Land.lebenswert: BMLFUW startet Masterplan Land

heimat.land.lebenswert

Zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher leben im ländlichen Raum. Von der Kulinarik bis zum Tourismus ist Regionalität gefragt wie nie zuvor – trotzdem zieht es immer mehr Menschen in die Städte. Der Zukunftsraum Land braucht Chancengerechtigkeit und neue Perspektiven. Das BMLFUW setzt starke Impulse in den Bereichen Lebensraum-Sicherheit, Wasser, Forst, Klima und Umwelt. Doch den wichtigsten Beitrag können die Menschen vor Ort selbst leisten. Für einen lebendigen ländlichen Raum müssen alle an einem Strang ziehen: Bund, Länder, Gemeinden und vor allem die Bürgerinnen und Bürger. Der Regionalschwerpunkt 2017 bezieht alle mit ein.

ÖKOBÜRO und WWF: Hälfte des derzeitigen Energieverbrauchs ließe sich bei gleichbleibender Lebensqualität einsparen

Energieeinsparung

Am 23. Februar präsentierten ÖKOBÜRO und WWF eine neue Studie, die Energieeinsparungspotenziale in Österreich aufzeigt. Demnach lassen sich bis 2030 jährlich bis zu 600.000 Petajoule oder 167 Terawattstunden und damit fast die Hälfte des derzeitigen Energieverbrauchs einsparen.

Erneuerbare Energie in Zahlen 2016

Bereits zum neunten Mal gibt das Umweltministerium die Broschüre „Erneuerbaren Energie in Zahlen“ heraus. Darin werden Daten aus der aktuellen, von Umwelt- und Wirtschaftsministerium gemeinsam beauftragten Energiebilanz in verständlicher und grafisch ansprechender Art und Weise aufgearbeitet und mit wichtigen zusätzlichen Datenquellen präsentiert.

BMWFW präsentiert Energie- und Umweltförderungswegweiser

Wegweiser Energie - und Umweltförderungen

Um Unternehmen, insbesondere Klein- und Mittelunternehmen, darin unterstützen, ihre Projekte im Energie- und Umweltbereich zur Gewinnung von Wettbewerbsstärke und Innovationskraft und zur Reduktion von Energie- und Rohstoffverbrauch umzusetzen, hat das BMWFW einen „Energie- und Umweltförderungswegweiser“ ausgearbeitet.

Jetzt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Bereits zum 10. Mal startet jetzt der Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Ab jetzt bis Ende April können sich Unternehmen um den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben, um mit nachhaltigen Geschäftsmodellen zu zeigen, wie Produkte und Dienstleistungen erfolgreich ökologische und soziale Herausforderungen annehmen und Nachhaltigkeit als wirtschaftliche Chance nutzen.

BUND-Broschüre: „Ein gutes Leben für alle! Eine Einführung in Suffizienz“

BUND

Die Broschüre „Ein gutes Leben für alle! Eine Einführung in Suffizienz“ von BUND und BUNDjugend vermittelt auf rund 80 Seiten laienverständlich, was es mit dem Thema Suffizienz auf sich hat. Neulinge erfahren, dass es sich um eine Auseinandersetzung mit der Frage handelt, wieviel wir wirklich brauchen und wann es „genug“ ist – individuell, in Politik und Gesellschaft. Und auch ExpertInnen des Themas werden auf den bunt illustrierten Seiten viele Denkanstöße erhalten.

Erneuerbare Energien in Österreich 2016: Das Stimmungsbarometer zu erneuerbaren Energien

Die Wirtschaftsuniversität Wien, Deloitte und die Wien Energie haben auch in diesem Jahr erhoben, wie die österreichischen Haushalte zu erneuerbaren Energien stehen. Die Ergebnisse zeigen eine weit überwiegende Befürwortung einer erneuerbaren Wärmeversorgung, einen hohen Umsetzungswillen im Bereich Photovoltaik – mehrheitlich mit dem Wunsch nach einem Stromspeicher, sowie ein klares Bekenntnis zu grünem Strom – am liebsten aus Österreich.

So war die erste uniMind|Lecture 2017: „Wie können wir den Wachstumszwang überwinden? Wirtschaften in einer begrenzten Welt“

uniMind

Rund 100 Interessierte fanden sich in der Aula am Campus ein, um gemeinsam mit den Experten Ulrich Brand und Jürgen Schneider über die Anwendbarkeit nachhaltiger und zukunftsfähiger Wirtschaftsmodelle zu diskutieren. Behandelt wurde unter anderem die Frage, wie ein neues Verständnis von Wohlstand und Lebensqualität, welches nicht mehr der Formel: mehr Wachstum = mehr Wohlstand folgt, in Gesellschaft und Wirtschaft verankert werden kann und welche konkreten Schritte auf diesem Weg von unterschiedlichen AkteurInnen umgesetzt werden müssen.

Sustainable Development Goals nun auch im Unterricht präsent

SDG

Das Klimabündnis und zahlreiche andere Institutionen haben nun eine Unterrichtsbroschüre zu den 17 Sustainable Development Goals präsentiert. In dieser Broschüre sollen die Ziele und die globalen und nationalen Herausforderungen, die in den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung angesprochen werden, vorgestellt werden.

Europäische Umweltagentur präsentiert neuen Report „Sustainability transitions“

Shutterstock

Die Europäische Umweltagentur hat gemeinsam mit dem European Environment Information and Observation Network (Eionet) den Report „Sustainability transitions: now for the long term“ präsentiert. Der Report stellt dabei einen Versuch dar, herauszufinden, welche Konzepte hinter einem nachhaltigen Wandel und Transformationen stehen und was dies in der Praxis bedeutet. Mehrere Fallstudien sollen dies verdeutlichen.

Klimawandel gefährdet Ökosysteme, Gesundheit der Menschen und die Wirtschaft in Europa

EEA

In Europa steigen durch den Klimawandel die Meeresspiegel und immer häufiger kommt es zu Extremwetterereignissen wie ausgeprägten Hitzewellen, Überschwemmungen, Dürreperioden und Stürmen. Dies zeigt ein aktueller Bericht der Europäischen Umweltagentur.

Wie können wir uns ändern? Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Revolution

ekardt

Das neue Buch des Leiters der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin Prof. Dr. Felix Ekardt beschäftigt sich mit der Frage, wie die Transformation in eine Postwachstumsgesellschaft erreicht werden kann. Am 9. März findet in Frankfurt am Main dazu eine Diskussion mit dem Autor statt.

Nachruf Sir Anthony Atkinson: Trauer um den großen Ungleichheitsforscher

OECD/Andrew Wheeler

Der Wirtschaftswissenschafter Sir Anthony Atkinson, besser bekannt als Tony Atkinson ist im Alter von 72 verstorben. Er galt als Pionier der Ungleichheitsforschung und hat das Thema in das Bewusstsein der Wirtschaftswissenschaften gebracht. Sein Forschungsfeld, die Ungleichverteilung von Wohlstand in den Industrieländern, ist dabei heute genauso aktuell wie zu Forschungsbeginn in den 1960er Jahren.

European Environmental Bureau präsentiert Arbeitsprogramm für 2017: EEB soll weiterwachsen

EEB

Das European Environmental Bureau hat sein Arbeitsprogramm für das Jahr 2017 veröffentlicht. Zwar widmet sich das EEB auch heuer den Themen Umweltgerechtigkeit, Klimaschutz und nachhaltiger Entwicklung, besonders im Fokus stehen aber dieses Jahr Klima und Energie.

Neue Einblicke in die Umweltgesamtrechnungen

Umweltgesamtrechnung

Die Website www.umweltgesamtrechnung.at gibt jetzt auch spannende Einblicke in „Ergebnisse und Daten“ aus den Umweltgesamtrechnungen. www.umweltgesamtrechnung.at bietet mittlerweile schon seit mehreren Jahren umfassende Informationen über alle Bereiche der Umweltgesamtrechnungen.

Veranstaltungstipp: Gutes Leben für alle-Kongress

Gutes Leben für Alle

Der Gutes Leben für alle Kongress 2017 erkundet kritisch geeignete Institutionen und Infrastrukturen, um Initiativen von unten so zu unterstützen, dass sie zu grundlegenden Transformationen beitragen können. Besonderes Augenmerk gilt der Suche nach Formen emanzipatorischer Regionalisierung und Stadtentwicklung sowie einer koordinierten wirtschaftlichen Deglobalisierung. Als Gäste werden u.a. Hartmut Rosa, Ingrid Kurz-Scherf, Angelika Fitz, Maria Vassilakou, Ivonne Yanez und viele mehr erwartet.