3. Wachstum im Wandel-Konferenz: An Grenzen wachsen – Leben in der

Wachstum im Wandel

Von 22.-24. Februar 2016 findet in Wien nach den Konferenzen in den Jahren 2010 und 2012 die 3. internationale “Wachstum im Wandel”-Konferenz zum Thema “An Grenzen wachsen – Leben in der Transformationsgesellschaft” statt. Wir halten Sie über die Konferenz auf dem Laufenden.

Neuer World Energy Outlook betont steigende Bedeutung von Erneuerbaren Energieträgern

shutterstock_139939915

„Für eine erfolgreiche Energiewende müssen wir auch auf internationaler Ebene alle an einem Strang ziehen: raus aus fossiler Energie, stattdessen zielgerichtete Investitionen in erneuerbare Energieträger und Energieeffizienz.“ Das erklärt Bundesminister Andrä Rupprechter anlässlich der Präsentation des World Energy Outlook (WEO) 2014. Die Analyse der Internationalen Energieagentur (IEA) zeigt klare Missverhältnisse bei den weltweiten Subventionen für Energie auf. Mit insgesamt 550 Milliarden US-Dollar sind die öffentlichen Beihilfen für fossile Energie viermal so hoch wie jene für Erneuerbare Energieträger.

OECD: Wie war das Leben im Jahr 1820?

How was life?

Seit Beginn des 20. Jahrhundert hat sich die Lebensqualität in vielen Teilen der Welt verbessert. In der OECD-Studie “How was Life? Global well-being since 1820″ zeigt sich, dass sich die Lebensbedingungen rund um den Globus stärker angeglichen haben als das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt pro Kopf. Das globale BIP wächst stärker als die Löhne.

Gastkommentar„Wachstum as usual“ wird es nicht mehr geben

Die Presse

Im “Die Presse-Gastkommentar” sieht Fritz Hinterberger das bisherige Wirtschaftspolitik als Auslaufmodell. Die Verantwortlichen müssen sich von der Vorstellung eines längerfristigen Wirtschaftswachstum über einem Prozent verabschieden. Doch auch bei der Einstellung der Bevölkerung sieht er Handlungsbedarf.

Wie geht´s Österreich? Stagnation des Wirtschaftswachstums bremst Zufriedenheit nicht

Wie gehts Österreich?

Wirtschaftswachstum ist nicht mit Wohlstand und Fortschritt gleichzusetzen – das zeigt der aktuelle Bericht “Wie geht’s Österreich?” von Statistik Austria, das dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) 30 Schlüsselindikatoren in den Bereichen materieller Wohlstand, Lebensqualität und Umwelt zur Seite stellt. Während wirtschaftliche Faktoren wie das reale BIP pro Kopf sowie Konsum und Einkommen zurückgegangen sind, ist die subjektive Selbsteinschätzung der Lebensqualität besonders positiv.