ENQUETE Urbane Rebound Effekte: Rebound-Effekte verstehen und vermeiden

6. April 2017, 15:45

PIER 50 Demo Center, Konferenzraum 1, (Zugang über die Treustraße, neben 35-43, neben dem Catering)
Brigittenauer Lände 50-54
Wien, 1200

Energieeffizienz ist eines der großen Themen unserer Zeit. Dementsprechend vielfältig ist die Palette an Effizienzmaßnahmen. Erreichen solche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz nicht das erwartete, vorausberechnete Ziel, so wird das oft generell dem „Rebound-Effekt“ zugeschrieben. Tatsächlich handelt es sich dabei um höchst unterschiedliche Phänomene. Erst in den letzten Jahren wurde dem in detaillierteren Forschungsprojekten nachgegangen. Nach wie vor sind aber ein gravierender Mangel an Empirie und sogar eine gewisse Begriffsverwirrung bezüglich unterschiedlicher relevanter Effekte zu beobachten.

Ziele des Projekts uRbE waren die Untersuchung der drei Bereiche Gebäude, Geräte und Mobilität im städtischen Umfeld hinsichtlich Rebound-Effekten aller Art, die Identifikation von Ursachen und die Ableitung von Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Verringerung von Rebound-Effekten. Empfehlungen für die künftige Forschung waren zu entwickeln.

Mehr Information

Zurück zur Kalender Übersicht